13.10.2018

13. Oktober 208 " Blauer Oktober"

Singen, Am 13. Oktober 2018 fand die jährliche Katastrophenschutz - Übung des Technischen Hilfswerks (THW) im Landkreis Konstanz statt. Ebenso waren die Johanniter - Unfall Hilfe Ortsverein Singen und die Freiwillige Feuerwehr Singen mit einer Abteilung beteiligt.

Vorbereitung für das Einsatzgerütssystem (EGS)

Der „ Blaue Oktober „ ist eine jährliche landkreisweite Katastrophenschutz-Übung der vier THW Ortsverbände aus Konstanz, Radolfzell, Stockach und Singen. Seit 2007 wird die Übung in einem rotierenden System abwechseln von den vier Ortsverbänden organisiert. Die THW – Ortsverbände üben bei realistisch nachgestellten Einsatzszenarien den Ernstfall. Es ist kein Wettkampf zwischen den Ortsverbänden, sondern er dient zur Aus- und Weiterbildung der Helfer.  Einer der vier Ortsverbände ist immer der Ausrichter. In diesem Jahr war das unser Ortsverband.

Nach einem fiktiven Erdbeben, das im Stadtgebiet stattfand wurden die drei Ortsverbande Konstanz, Stockach und Radolfzell  aus dem Landkreis Konstanz morgens um 08.00 Uhr alarmiert.  Jeder der
Ortsverbände hatte eine eigene Einsatzstelle.

So hatte der Ortsverband Stockach die Aufgabe einen verunfallten, entgleisten Waggon mit den Gerätschaften aus dem Gerätekraftwagen (GKW)  wieder auf die Gleise zu setzen. Diese Einsatzstelle fand auf dem Gelände der DBAG statt und wurde  durch Mitarbeiter der Deutschen Bahn begleitet.

Der Ortsverband Konstanz  baute am Wehr  in der Schlachthaussstraße eine Behelfsbrücke mit dem Einsatzgerüstsystem (EGS) auf und hatte die Aufgabe eine Personenrettung aus dem Lagaturm durchzuführen.

Die dritte Station befand sich in den Kellern und dem Gelände  der Unterkunft des Ortsverbandes Singen.  Auch hier haben die Helfer des OV Radolfzell  die Aufgabe mehrere Personen unter Einbeziehung der technischen Ausstattung zu retten.

Neben den THW Ortsverbänden  waren auch Sanitätsorganisationen  -  Johanniter - Unfall Hilfe , Deutsches Rotes Kreuz, Arbeiter Samariter Bund vertreten. Diese bauten auf der Offwiese/Festplatz einen Behandlungsplatz für die " Verletzten" auf.  

Die ganze Übung wurde über die Fachgruppe Fükom  (Führung und Komunikation) aus Villingen koordiniert. Das heißt: sämtlicher Funkverkehr lief  über diese Fachgruppe.  Sie war ebenfalls  zuständig, um Materialien oder zusätzliche Einsatzkräfte zu ordern.

Die  Einheiten wurden tagsüber von der OV-Köchin, unterstützt von Helfern des  THW OV Singen, verpflegt.
Zum Abschluss fand mit allen  Übungsteilnehmern  ein gemeinsames Essen statt, dass die Fachgruppe LogV (Logistik und Verpflegung) des Ortsverbandes Konstanz zubereitet hatte.  

An der Übung nehmen insgesamt  140 Personen teil.


  • Vorbereitung für das Einsatzgerütssystem (EGS)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: