10.10.2015, von Karin Lane

Landkreisweite Katastrophenübung " Blauer Oktober 2015 "

Singen, 10. Oktober 2015, Am Samstag stellten ca. 60 Helfer des Technischen Hilfswerks (THW), sowie ca. 50 Helfer der Freiwilligen Feuerwehren (FFW) bei der jährlichen landkreisweiten Katastrophenübung „ Blauer Oktober “ ihr Können unter Beweis. An drei verschiedenen Stationen übten die Helfer der vier THW Ortsverbände bei realistisch nachgestellten Einsatzszenarien den Ernstfall.

Bereits seit ca. einem ¾ Jahr vorher arbeitete ein Organisationsteam unter Leitung des Gruppenführers Michael Röller die Einsatzszenarien aus. Insgesamt gab es drei unterschiedliche Einsatzszenarien, die die THW – Ortsverbände in einem rotierendem System durchspielten. So mussten Helfer unter Atemschutz in ein Gebäude vordringen,  Verletzte suchen und an den Sanitätsdienst zu übergeben. Sämtliche Tauchpumpen des Gerätekraftwagen (GKW) wurden benötigt um die FFW, Bohlingen bei der Wasserversorgung zu unterstützen. Ebenfalls bauten die Helfer des THWs eine Dekonschleuse für den mit übenden Gefahrgutzug der FFW Singen auf, die  ein Szenario eines verunfallten LKWs mit Gefahrstoffgut darstellten.

Eine weitere Herausforderung bestand darin, dass zum dritten Übungsbeginn die Zugtrupps der drei übenden Ortsverbände von ihren Einsatzeinheiten abgezogen wurden. Sie hatten die Aufgabe einen Bereitstellungsraum aufzubauen und einen  Einsatz zu koordinieren. So fuhren  nach und nach verschiedene Feuerwehren aus der Umgebung und Sanitätsorganisationen mit ihren vollbesetzten Fahrzeugen zum Bereitstellungsraum um sich dort zu sammeln und zum fiktiven Einsatz einzurichten. Damit der Funkverkehr reibungslos funktionierte unterstützte die Fachgruppe Führung und Kommunikation (FK) aus Villingen das Übungsgeschehen.

Viele Gäste aus befreundeten Feuerwehren, der Polizei, Sanitätsorganisationen, Zivilschutz in der Schweiz und aus dem THW  beobachteten das Übungsgeschehen. Sie zeigten sich sichtlich begeistert von der Arbeit des THWs und der Zusammenarbeit der ehrenamtlichen unterschiedlichen Einsatzkräfte.

Nachdem die Übung gegen 15 Uhr beendet war, verpflegte die THW Fachgruppe Logistik Verpflegung (LOG V) aus Konstanz die Einsatzkräfte mit einem guten Essen. Gemeinsam saßen die Helfer noch zusammen und liesen den Tag ausklingen.

 

Der „Blaue Oktober“ ist eine jährliche landkreisweite Katastrophenschutz-Übung der vier THW-Ortsverbände aus Konstanz, Radolfzell, Stockach und Singen. Seit 2007 wird die Übung in einem rotierenden System abwechselnd von den vier Ortsverbänden organisiert. Die THW-Ortverbände üben bei realistisch nachgestellten Einsatzszenarien den Ernstfall. Es ist kein Wettkampf zwischen den Ortsverbänden, sondern er dient zur Aus - und Weiterbildung der Helfer. Der Ortsverband Singen war in diesem Jahr der Ausrichter der Übung. Ebenfalls nahmen in diesem Jahr  die Freiwillige Feuerwehr Singen Abteilung Gefahrgut, die Freiwillige Feuerwehr Bohlingen, die Johanniter Unfallhilfe Singen, befreundete Freiwillige Feuerwehren aus der Umgebung und der Arbeiter-Samariter Bund, Singen an  der  Übung teil.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: