06.02.2016

Verkehrsregelung am Fasnetsumzug

Da das Sicherheitskonzept bei öffentlichen Veranstaltungen immer mehr in den Vordergrund rückt, unterstütze unser Ortsverband auf Anfrage der Polizei  und des  Narrenvereins „ Poppele Zunft“  am Fastnachtssamstag beim Kinderumzug. Insgesamt hatten sich 54 verschiedene Gruppen angemeldet, die an dem Umzug mitliefen.

Die Aufgabe der  Helfer des Singenger THWs bestand darin, Straßen mit Gittern abzusperren und darauf zu achten, dass keine Autos in den Umzug fahren konnten.  Unterstützt wurden sie hierbei von Polizeibeamten der Singener Polizei. Die Helfer trafen sich eine Stunde vor Beginn des Umzuges  um an den Straßenpunkten Absperrungen aufzustellen. Daraufhin verteilten sich die Helfer an den Absperrungen um ihre Aufgabe wahrzunehmen. Auch die Narrengruppen bedankten sich bei den Helfern mit „ Anmalen ihres Gesichtes, aber auch zugeworfenen Bonbons  und Narrensamen“.  Die Helfer feierten mit ihnen und freuten sich über die Anerkennung.

Nachdem der Umzug nach ca. 1 ½ Stunden vorbei war, bauten die THW-Helfer ihre Absperrungen wieder ab, damit der Verkehr wieder fahren konnte. Die mitgelaufenen Gruppen trafen sich beim Endpunkt auf dem Rathausplatz um weiterzufeiern. Die Gruppen der verschiedenen Guggen spielten abwechselnd auf dem Rathausplatz. Die Narren tanzten, sangen und sprangen freudig zur Musik.

Den Einsatz beendeten die THW – Helfer bei einem Vesper in der Zunftschür der Poppele Zunft.  Daraufhin kamen sie auch noch auf die Riesenparty um mitzufeiern.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: